Logo Globus klein

Fr, 8.Juni 2018, 18:00 Uhr - Sa, 9.Juni 2018, 18:00Uhr
Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl, Liblarer Straße 12-14, 50321 Brühl
 

Idee und Leitung: Matthias Petzold und Andi Reisner

Matthias klein1Andi klein1

Das Projekt

Von Freitag, den 8. Juni bis Samstag, den 9. Juni wird es in der Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl einen 24-stündigen Blues geben. „Big Relief“ heißt das Vorhaben, bei dem von Freitag 18:00 Uhr bis Samstag 18:00 Uhr in unterschiedlichen Besetzungen und von allen, die dabei sein wollen, Blues gespielt wird.

Während also unser blauer Planet einmal um seine eigene Achse kreist, wird  ununterbrochen die Musik zum Klingen gebracht, die wie keine andere Trauer und Lebenskraft, Schönheit und Brüchigkeit, Leidenschaft und Geduld verkörpert.
- Das ganze Leben in zwölf Takten!

An diesem besonderen und in dieser Art einmaligen Ereignis kann jeder teilnehmen, vom Schüler oder Amateurmusiker bis zum Profi. Der Blues kann einfach oder komplex sein, er kann aus schlichten Riffs oder aus virtuosen Improvisationen bestehen. Jeder Beitrag ist erwünscht, jede Form von individuellem Stil trägt zum Gelingen bei.

Natürlich sind außerdem alle Interessierten eingeladen, als Zuhörer zu jeder Tag- und Nachtzeit eine Weile dabei zu sein, eventuell ein Getränk zu sich zu nehmen und die Musik zu genießen. Sowohl der Eintritt als auch die Teilnahme sind kostenfrei. Spenden sind aber willkommen.

 

Die Durchführung

Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte unter folgender Adresse an:

bigrelief@kums-bruehl.de

Wir haben die 24 Stunden in 32 Einheiten á 45 Minuten unterteilt. Damit die Teilnehmer sich sinnvoll zu Bands zusammenstellen können und wir einen besseren Überblick bekommen, haben wir eine Tabelle erstellt, aus der ersichtlich ist, welche Musiker sich schon für welche Zeiten eingetragen haben. Diese Tabelle könnt ihr hier im PDF-Format herunterladen. Sie wird wöchentlich aktualisiert.

Zeitplan im PDF-Format

Es können sich sowohl einzelne Musiker als auch bestehende Bands anmelden. Teilnahmen an mehreren Einheiten sind möglich und erwünscht. Die Zeit, die ihr euch ausgesucht habt sowie das Instrument, das ihr spielt, teilt ihr uns bitte per Mail mit. Wir tragen euch dann in die Liste ein.
Wir vertrauen darauf, dass sich auch für die schwierigeren Zeiten, etwa von 2 bis 8 Uhr, genug Musiker finden. Das ist schließlich die beste Gelegenheit, um Blues zu spielen: in tiefer Nacht und beim Sonnenaufgang ...

Zu jeder Zeit wird ein Dozent der Jazzabteilung der KuMs dabei sein, der etwas für Ordnung sorgt, sich um praktische Probleme kümmert und helfen kann, wenn die Musik aus dem Ruder laufen sollte. Das kann übrigens in 24 Stunden durchaus gelegentlich passieren, und ist auch gar nicht so schlimm. Nur: aufhören ... aufhören darf der Blues nie!

Diese Dozenten machen mit.

 

Akkordformen und Play-Alongs

Die Tonart des Blues ist G-Dur, das Tempo ist ein Medium-Shuffle bzw. Medium Swing. Der Blues ist ja von sich aus stilistisch sehr vielfältig, und auch bei „Big Relief“ ist je nach Spielsituation und Verlauf der Improvisation alles möglich. Wir vermuten aber, dass zwei stilistische Varianten besonders häufig vertreten sein werden:

    Der “Urblues” im Shuffle-Groove: 

    G7

    G7

    G7

    G7

    C7

    C7

    G7

    G7

    D7

    C7

    G7

    D7

     

                             Play-Along Urblues        mp3-Download

     

    Der Mainstream-Jazz-Blues:

    G7

    C7

    G7

    G7

    C7

    C7

    G7

    E7b9

    Am7

    D7

    G7

    Am7  D7

     

                              Play-Along Mainstream-Jazz-Blues          mp3-Download

     

Welche Variante gespielt wird, hängt von den gerade anwesenden Musikern ab.

 

Das Arrangement

Da Bläser immer gerne auch mal nach Arrangement spielen, haben wir einige bekannte sowie zwei eigens komponierte Bluesthemen  arrangiert und für alle Blasinstrumente transponiert. Ebenfalls gibt es ein Blatt mit unterschiedlichen Bläserriffs, die je nach Bedarf verwendet werden können.
Für Pianisten, die im Spiel nach Akkordsymbolen unsicher sind, gibt es eine ausgeschrieben Stimme.
Die Noten werden den Mitspielern auf Wunsch vorab per Mail zugeschickt.

Wichtig ist: Diese Arrangements sind nicht das Stück. Das Stück ist der Blues, der immer weitergeht. Die Arrangements und Riffs können in den Blues integriert werden, wenn es passt. Es ist aber genauso möglich und dem Geist des Blues vielleicht sogar noch angemessener, komplett frei zu spielen.

 

Workshops

Um auszuprobieren, wie es sich anfühlt, ohne Unterbrechung Musik zu machen, und um den Umgang mit den Arrangements und Riffs sowie den fliegenden Wechsel unterschiedlicher Besetzungen auszuprobieren, bieten wir zwei vorbereitende Workshops an, an denen die Musiker teilnehmen können, wenn sie möchten. Die Termine sind:

Sa, 2. Juni, 15:00 - 17:00 Uhr
So, 3. Juni, 15:00 - 17:00 Uhr

Die beiden Workshops finden, genauso wie das Ereignis selbst, im Gebäude der Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl, Liblarer Straße 12-14, 50321 Brühl statt. Bei Fragen kann man sich per Telefon oder Mail an die Organisatoren bzw. an das Sekretariat der Kunst- und Musikschule wenden:

Matthias Petzold: 02232/25971, bigrelief@kums-bruehl.de
Andi Reisner: 02232/210287, bigrelief@kums-bruehl.de
Sekretariat der KuMs: 02232/508010, bigrelief@kums-bruehl.de

 

Die Dozenten

 Neben Matthias Petzold und Andi Reisner werden diese Dozenten der KuMs werden die “24 Hours of Blues” begleiten:

 

Thomas kleinSusanne

    Thomas Müller                                                Susanne Riemer

Jan Schreiner2Frank

          Jan Schreiner                                                      Frank Dulisch